BESCHLAGENE BRILLE MIT MUNDSCHUTZ?

SO BEHÄLTST DU DEN DURCHBLICK

 

 

Du setzt deinen Mundschutz auf und deine Brille beschlägt. Kommt dir bekannt vor? Wir erklären dir, woran es liegt und wie du mit ganz einfachen Tricks den Durchblick behältst.

 

Das Tragen eines Mundschutzes während der aktuellen Coronavirus-Pandemie ist eine wichtige Sicherheitsmaßnahme, die es Brillenträgern allerdings nicht unbedingt leicht macht. Viele Brillenträger klagen über beschlagene Gläser, durch die sie nur schlecht sehen können. Warum die Brillengläser beschlagen und mit welchen einfachen Tricks du diesen Effekt umgehen kannst, erfährst du hier.

Warum beschlägt die Brille?

Beim Tragen einer Nasen- und Mundschutzmaske entweicht die warme Atemluft nicht geradeaus durch die Maske, sondern an den äußeren Rändern der Maske vorbei und somit auch nach oben, eng an den Brillengläsern vorbei. Wenn die warme Atemluft auf die kühleren Brillengläser trifft, wird sie schlagartig abgekühlt und kann weniger Feuchtigkeit halten. Die jetzt überschüssige Feuchtigkeit kondensiert auf den Gläsern – die Brille ist beschlagen.

Beschlagene Brille verhindern – so geht’s

Was hilft gegen das Beschlagen der Brille? Da gibt es verschiedene Möglichkeiten – du entschiedest, welche für dich am praktikabelsten ist. Probiere einfach einige der folgenden Methoden aus, damit deine Brillengläser nicht immer wieder beschlagen.

Mundschutz eng unter der Brille tragen

Die wahrscheinlich einfachste Lösung des Problems ist es, erst die Maske aufzusetzen und dann die Brille auf die Maske zu setzen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Maske eng unter den Brillengläsern aufliegt und weniger Atemluft nach oben entweichen kann. Dabei sollte die Brille den Mundschutz mit der Nasenauflage oder dem unteren Rand der Fassung an das Gesicht andrücken. Besonders gut geeignet sind Schutzmasken mit eingenähtem Metallbügel an der oberen Kante, wodurch sich die Maske ganz leicht an die Form der Nase anpassen lässt.

Taschentuch

Besitzt der Mundschutz keinen eingenähten Metallbügel, kann auch ein Taschentuch helfen. Falte das Taschentuch der Länge nach und lege es horizontal so auf den Nasenrücken auf, dass es von der oberen Seite der Maske vollständig verdeckt wird. Die Brille kann so etwas enger auf dem Mundschutz aufliegen und das Taschentuch hält die Atemluft zuverlässig ab.

Maske umfalten

Falls sich deine Stoffmaske falten lässt, kannst du den oberen Rand der Maske einmal nach innen umfalten. Dadurch wird der obere Rand der Brille breiter und kann ebenfalls die Atemluft besser abfangen. Hierbei solltest du jedoch darauf achten, dass deine Maske trotzdem noch lang genug ist, um deine Nase und deinen Mund vollständig zu bedecken und die Schutzfunktion der Maske weiterhin gewährleistet ist.

Anti-Beschlag-Beschichtung oder -Spray

Möchtest du dauerhaft eine beschlagene Brille vermeiden, kannst du die Gläser mit einer speziellen Beschichtung versehen lassen. Die sogenannte Anti-Beschlag-Beschichtung basiert auf Nanotechnologie und wird direkt bei der Brillenherstellung auf das Glas gebracht. Durch die Beschichtung wird die Oberfläche hydrophil (wasseranziehend). Wassertropfen zerlaufen bei Kontakt zu einem flachen Film, der die Transparenz nicht weiter beeinträchtigt.

Eine Alternative zu Glasbeschichtungen sind Anti-Beschlag-Sprays für die Brille. Sie werden beidseitig auf die Gläser aufgetragen und mit einem weichen Tuch verteilt. Der entstandene Film verhindert temporär, dass die Gläser beschlagen. In der Praxis hält der Effekt bis zu 72 Stunden an. Danach musst du den Anti-Beschlag-Film mit dem Spray erneuern.

 

 

Ergänzende Verhaltensregeln für Niedersachsen ab 11. Mai 2020

in deutsch, arabisch, farsi

Klick auf das Bild = Stop + vergrößern 

 

انقر على الصورة = توقف + تكبير
بر روی تصویر کلیک کنید = توقف + بزرگنمایی

 

 

 Corona-Lockerungen: Der Zeitplan im Überblick

 

Stand: 06.05.2020 17:18 Uhr


Wegen der Corona-Pandemie ist das öffentliche Leben auch in Norddeutschland noch immer stark eingeschränkt. Da die Zahl der Neuinfektionen zurückgegangen ist, haben die Ministerpräsidenten der Bundesländer in Absprache mit dem Bund aber Lockerungen der Maßnahmen beschlossen. Die Länder legen den Zeitplan nach den jeweiligen Bedürfnissen und der aktuellen Situation selbst fest. Hier ein Überblick:

 

Die Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr bleibt bestehen.

 

Lockerungen seit Mittwoch, 6. Mai:

In Niedersachsen dürfen Spielplätze wieder genutzt werden. Tierparks, Museen und Outdoor-Sportanlagen öffnen.

Physiotherapie, Ergotherapie, Osteopathie und ähnliche medizinische Fachbehandlungen können jetzt auch wieder wahrgenommen werden, wenn sie nicht von einem Arzt als unaufschiebbar eingestuft worden sind.

 

Lockerungen ab Montag, 11. Mai:

In Niedersachsen dürfen Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten wieder öffnen - mit 50 Prozent ihrer Platz-Kapazitäten. Außerdem müssen Gäste vorher reservieren und ihre Kontaktdaten hinterlegen. Die Verkaufsflächen-Beschränkungen im Einzelhandel fallen weg. Touristen dürfen wieder nach Niedersachsen kommen - zunächst jedoch nur in Ferienwohnungen oder Häuser und wenn sie mindestens eine Woche lang bleiben.

Tagesmütter und -väter können in den Regelbetrieb mit fünf Kindern zurückkehren. Die Kinder dürfen aber aus höchstens drei verschiedenen Haushalten kommen. Angehörige von zwei Haushalten dürfen sich wieder privat treffen. Die Begrenzung auf zwei Einzelpersonen fällt.

 

Wie geht es mit Schulen und Kitas weiter?

Gute Nachrichten gibt es auch für Eltern noch nicht schulpflichtiger Kinder: Die Notbetreuung wird derzeit ausgebaut. Seit 4. Mai dürfen auch private Betreuer bis zu fünf Kinder aufnehmen. Spätestens ab dem 11. Mai soll die Kinderbetreuung stufenweise in allen Bundesländern erweitert werden. Bis zu den Sommerferien soll jedes Vorschulkind noch einmal die Kita besuchen können.

 

Die Schulen in Niedersachsen haben bereits wieder mit Unterricht begonnen - zunächst aber nur für die Abschluss- und die 4. Klassen. Nach und nach sollen weitere Klassenstufen folgen.

Der Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport unter freiem Himmel wird wieder erlaubt. Die Sportler müssten sich aber an bestimmte Auflagen halten.  

Hier die genauen Auflagen für Sportler*Innen --- Klick mich

 

 

 


 

 

Hier immer aktuell!

 

Klick mich

 

 

 

 

 

___________________________________________

Sie brauchen Hilfe? 

Sie haben:

  • Eine Atemwegserkrankung,
  • eine Herz-Kreislauf-Erkrankung,
  • Diabetes,
  • eine andere Immunschwäche;
  • oder sind aus anderem Grund ans Haus gebunden

Hier wird geholfen:

  • Beim Einkaufen
  • Ihr Hund muss Gassi gehen
  • ...

Rufen Sie an - wir helfen:

In Cadenberge:      Rita Schäfer-Bernert (Tel.:0178 3105211)

Im Land Hadeln:  Sabrina Schwindt (Tel.: 0176 42773715)

In Hemmoor:         Dirk Hammann (0152-24795262 oder

                                     Hans Werner Sperber (0152-38452603)

In Oberndorf:         Julia Boyne (0178-6631017) oder

                                     Sylvia Pleiss (0172-5790129) oder

                                     Katrin Hellwig (0179-5243741) oder

                                     Melanie Jokelle (0176-50437544)

 

LIEFER– UND EINKAUFSSERVICE FÜR MIETERINNEN UND MIETER DER HADLER BAU in Otterndorf

Kurze Wege für die Mieter der Hadelner Baugesellschaft.

In diesen schwierigen Tagen, in denen die rasante Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt werden muss und in denen deshalb Sozialkontakte vermieden werden sollen, bieten die Bäderbetriebsgesellschaft Hadeln GmbH und die Gemeinnützige Hadelner Baugesellschaft mbH zunächst den Mieterinnen und Mietern der Gemeinnützige Hadelner Baugesellschaft mbH einen Einkaufs- und Lieferservice für die Dinge des täglichen Bedarfs an, um den  Mieterinnen und Mieter ihren  Alltag ein wenig zu erleichtern. Dieses Angebot richtet sich vornehmlich an ältere, behinderte, alleinstehende oder kranke Mieterinnen und Mieter der Hadler Bau.

Bestellungen können von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:30 Uhr bis 11:30 Uhr unter der Telefonnummer 04751 / 919080 und per E-Mail Katja.Dock@Land.Hadeln.de aufgegeben werden.

                                         Liefertage: Dienstag und Freitag             Bezahlung: Erfolgt bei Lieferung

Die Lieferung erfolgt dienstags und freitags in den Nachmittagsstunden durch unseren Hausmeister Herrn Torsten Kuipers, der dabei von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bäderbetriebsgesellschaft Hadeln GmbH unterstützt wird. Die Waren werden an der Wohnungseingangstür übergeben und nach Erhalt von den Auftraggebern bezahlt. 

________________________________________

 


Bitte denken Sie daran:

 

Es ist verboten, in den Urlaub zu fahren

-----------------------

Es ist verboten, in ein anderes Land zu fahren

لطفاً این را در خاطر داشته باشید

 

رفتن به تعطیلات ممنوع است

---------------------
رانندگی به کشور دیگری ممنوع است

 يرجى تذكر:

 

يحظر الذهاب في عطلة

---------------------
يحظر القيادة إلى بلد آخر

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Verehrte Bürgerinnen und Bürger,

im Landkreis Cuxhaven gibt es seit einigen Tagen erste nachgewiesene Fälle von Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus - COVID-19. In der Samtgemeinde Land Hadeln sind bis heute noch keine Fälle bekannt. Gleichwohl wird es aufgrund der exponentiellen Wachstumsraten der Verbreitung des Virus nur eine Frage der Zeit bzw. ein logisches mathematisches Ergebnis sein, dass in wenigen Tagen auch in der Samtgemeinde Land Hadeln Bürgerinnen und Bürger mit dem Virus infiziert sein werden. Das ist kein Grund zur Panik. Es ist gleichwohl erforderlich, Sie als Bürgerinnen und Bürger und alle Gäste zu bitten, die vielfach öffentlich kommunizierten Präventionsmaßnahmen einzuhalten. Beachten Sie deshalb die Verhaltensempfehlungen des Gesundheitsamtes des Landkreises Cuxhaven streng und kontaktieren Sie bei Verdacht auf eine Infektion in einem ersten Schritt den jeweiligen Haus- oder Kinderarzt telefonisch, um eine weitere Verbreitung des Virus zu reduzieren. Alternativ steht der Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Rufnummer 116117 zur Verfügung.
Weitere Hinweise sind:
ℹHalten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen – und drehen Sie sich am besten weg.
ℹ
Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder ein Taschentuch und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit
Deckel.
ℹ Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange Ihre Hände mit Wasser und Seife, insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.
Weitere Informationen finden Sie im Internetportal des Landkreises Cuxhaven (www.landkreis-cuxhaven.de) und auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter der Adresse www.infektionsschutz.de. An alle Eltern, deren Kinder Schulen oder Kindertagesstätten besuchen, gebe ich den Hinweis, dass Sie sich bitte darauf einstellen, dass bei entsprechender ungünstiger Lageentwicklung möglicherweise Schulen und Kindertagesstätten in den nächsten Tagen behördlicherseits geschlossen werden könnten und eine Beschulung bzw. Betreuung in den Einrichtungen nicht mehr möglich sein wird. Verehrte Bürgerinnen und Bürger, diese Krankheit einer Infektion mit dem bisher nicht bekannten Coronavirus stellt uns als Gesellschaft vor besondere, in ihrer Komplexität noch nie dagewesene Herausforderungen. Selbstverständlich liegt es in der Eigenverantwortung einer jeden Bürgerin und eines jeden Bürgers, sich im Falle von Erkrankungsanzeichen entsprechend zu verhalten und andere Menschen nicht zu gefährden. Jeder Einzelne von uns beobachtet täglich die Entwicklung zum Coronavirus, hat sein Bild und kann eigenverantwortlich entscheiden, in welcher Form er noch am gesellschaftlichen Leben teilhaben möchte oder sich zurückzieht. Wägen Sie dennoch sorgfältig ab und setzen z.B. bei Treffen in kleineren Gruppen, das tatsächliche Risiko einer Infektion und ihrer individuellen Gefahr in Relation zu den real existierenden Gesundheitsgefahren des individuellen Lebens.
❗️Mein Appell lautet: Bitte wirken Sie durch Ihr verantwortungsvolles Handeln mit, die negativen Auswirkungen durch die Verbreitung des
Virus COVID-19 zu reduzieren und beachten Sie die amtlichen Hinweise.
Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit.
Harald Zahrte Samtgemeindebürgermeister
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

 

 

 

 

Die folgenden Informationen haben wir vom Sonntagsjournal der Nordsee-Zeitung übernommen!

                     © Nordesee-Zeitung - Klick mich für mehr Informationen der Nordsee-Zeitung

 

 

Hier immer aktuell!

 

Klick mich

 

 

 

 

 

___________________________________________

Corona Information in verschiedenen Sprachen

Die Informationen stehen Ihnen als PDF aktuell in 15 Sprachen zum Download zur Verfügung:

 

·     Arabisch

·        Chinesisch

·        Deutsch

·        Englisch

·        Farsi

·        Französisch

·        Griechisch

·        Italienisch

·        Kurdisch

·        Paschtu

·        Polnisch

·        Russisch

·        Serb./Kroat./Bosn.

·        Spanisch

·        Türkisch

Alle Versionen können Sie auch als E-Book online lesen: http://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 



 

 

 

arabisch

Download
Arabische Sprache
Merkblatt - Atemwegsinfektionen
Merkblatt-Bildungseinrichtungen-Coronavi
Adobe Acrobat Dokument 353.2 KB

 

 

 

englisch

Download
Englische Sprache
Merkblatt - Atemwegsinfektionen
Merkblatt-Bildungseinrichtungen-Coronavi
Adobe Acrobat Dokument 212.0 KB

 

 

 

    türkisch

 

 

Download
Türkische Sprache
Merkblatt - Atemwegsinfektionen
200309_BZgA_Atemwegsinfektion-Hygiene_sc
Adobe Acrobat Dokument 147.5 KB

Etwas zum Nachdenken:

 

Heult leise!        (© Auf Spiegel-online alles lesen: Klick mich)

Das Coronavirus trifft viele Menschen hart, doch es jammern vor allem die, die eigentlich wenig Grund dazu haben.
                                                                                      Eine Beschwerde über die neue Homeoffice-Elite.                           Von Jochen-Martin Gutsch  03.04.2020
Vor ein paar Tagen sprach ich am Telefon mit einem Freund, der allein lebt und gerade im Homeoffice arbeitet. "Wie geht's dir?", fragte ich.