Aktuelle Online Seminare:    (Aktualisiert: 25.7.2021) 

===================================

 

------------------------------------------------------ A c h t u n g ------------------------------------------------

 

Falls einmal ein Seminar, an dem Sie teilnehmen möchten, eine Teilnehmergebühr erhebt, bitte melden! Wir beteiligen uns ggfs. an den Kosten!

E-Mail: cadenbergehilft@gmail.com

 

 

----------------------------------------------------- A c h t u n g -------------------------------------------------

 

 

Liebe Kolleg*innen, liebe Interessierte, 

 

am Donnerstag, den 29.07.2021 von 9.30 bis 12.30 Uhr,

bieten wir wieder unser stark nachgefragtes

Webseminar „Männlich, verletzlich, unersetzlich? – Gendersensible Arbeit mit migrantischen Männern*“ an.

 

Weitere Informationen und Link zur Anmeldung

 

 

Was bietet vielgestaltig* ab dem September an? 

Weiterbildung für junge Menschen zur/zum politischen Trainer*in

 

Fortbildungsreihe „Gender- und vielfaltssensibles Handeln…“

 

                      

Herzliche Grüße

 

Anisa Abdulaziz | Manfred Brink
-----------------------------------------------
Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. - VNB
Landeseinrichtung der Erwachsenenbildung

Projektbüro:
Am Marstall 15, 30159 Hannover, Tel. 0511 - 45 00 18 81 

Ein Projekt in Trägerschaft des Vereins Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB).
Das Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union sowie durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung kofinanziert.

VNB-Homepage: www.vnb.de
      
E-Mail          vielgestaltig@vnb.de
Website      www.projekt-vielgestaltig.de
Facebook    www.facebook.com/vielgestaltig



Sie haben die Möglichkeit, unseren Newsletter zu abonnieren: www.vnb.de

Herzliche Einladung zur diesjährigen digitalen Sommertagung des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg! 

Von Samstag, den 24. Juli, bis Donnerstag, den 29. Juli, haben wir ein spannendes Programm auf die Beine gestellt und freuen uns über alle Interessierten. 

 Ausführliche Informationen sowie die Anmeldeformalitäten finden sich hier:

 

 Klick mich:        https://fluechtlingsrat-bw.de/aktuelle-veranstaltungen/digitale-sommertagung-2021/ 

 

Samstag, 24.7.2021

10:00 – 12:00 Uhr Vortrag: Integration als Projekt für alle
Referentin: Prof. Dr. Annette Treibel (Professorin für Soziologie und Leiterin des Masterstudiengangs Interkulturelle Bildung, Migration und Mehrsprachigkeit an der PH Karlsruhe) 

 

14:00 – 16:00 Uhr Arbeitsgruppe: Schon wieder eine Rechnung aus dem Gerichtsverfahren – kann das sein?
Referenten: Manfred Weidmann (Rechtsanwalt in Tübingen) und Dominik Keicher (Rechtsreferendar in Tübingen)

 

 

Dienstag, den 27.7.2021

18:00 – 20:00 Uhr Arbeitsgruppe: Lebenslagen von geflüchteten Männern
Referenten: Sadiq Zartila (Sprecher*innenrat Flüchtlingsrat Baden-Württemberg) und Prof. Dr. Zülfukar Çetin (Professur für Migration und Diversity an der Evangelischen Hochschule Berlin)

 

Donnerstag, den 29.7.2021

18:00 – 20:00 Uhr Arbeitsgruppe: Sri Lanka: Kein sicheres Land für Tamil*innen
Referentinnen: Luxcy Alex Lambert (Juristin und tamilische Aktivistin) und Anne Feßenbecker (Rechtsanwältin)


-- 
FLÜCHTLINGSRAT BADEN-WÜRTTEMBERG e.V.  engagiert für eine menschliche Flüchtlingspolitik

Maren Schulz - 
Geschäftsstelle | Projektreferentin
Hauptstätter Straße 57 - 70178 Stuttgart -- Tel.: 0711 - 55 32 83-4 -- Fax.: 0711 - 55 32 83-5 -- 
Telefonische Beratung Mo., Do. und Fr. 14.00 - 16.00 Uhr sowie Mi. 14-17 Uhr
E-Mail: schulz@fluechtlingsrat-bw.de -- Web:    www.fluechtlingsrat-bw.de 



Liebe Interessierte, liebe Abonent*innen des Flucht-Verteilers,

 

am 03.05. hatten wir über den Fluchtverteiler bereits auf das neue Antidiskriminierungsprojekt der Initiative für Internationalen Kulturaustausch e.V. aufmerksam gemacht. In dessen Rahmen bieten wir Empowerment-Workshop für von Rassismus Betroffene an, um im Nachklang mit ihnen ihre Geschichten und Erlebnisse künstlerisch/ medial mit professioneller Begleitung zu verarbeiten und in die Öffentlichkeit zu tragen. 

Der erste Workshop am 28.05. war gut besucht und nun stehen die nächsten beiden Termine an, für die wir hier - mit der Bitte um Weiterleitung an Interessierte - den Einladungstext versenden:

                                                                                                                                                                                                                                      

ZUSAMMENLEBEN IN

VIELFALT  (ZIV) - Workshops zu Erfahrungen mit rassistischer Diskriminierung und Handlungsstrategien

Empowerment - Workshop # 2 und Empowerment - Workshop # 3

 

Hast du Rassismus erlebt? Gucken dich Leute auf der Straße unfreundlich an oder beleidigen dich? Hast du Ärger beim Bahnfahren, an der Supermarkt-Kasse oder beim Jobcenter, nur weil du für sie nicht deutsch aussiehst oder klingst?

Lass uns darüber reden, uns gegenseitig stärken und gemeinsam etwas dagegen tun!

Wir haben in unseren Anti-Rassismus-Workshops noch Plätze frei.

 

Wann?                        Mittwoch, 23. Juni 2021 von 17:30 - 20:30 Uhr

                                    oder

                                    Dienstag, 29. Juni 2021 von 10:00 – 13:00 Uhr

 

Wo?                            Warenannahme (Faustgelände), ggf. online über Zoom

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Teilnehmen kann jede*r mit Rassismus-Erfahrungen und ohne deutschen Pass.

 

Anmeldungen oder Fragen bitte an: ziv@iik-hannover.de oder per Telefon unter: +49-511-440484.

 

 

Im Workshop geht es um deine eigenen Erfahrungen mit rassistischer Diskriminierung, also wenn du einen Nachteil hast, bloß wegen deiner Herkunft oder deiner Hautfarbe. 

Wir wollen darüber sprechen, welche Möglichkeiten man hat, gegen Rassismus zu handeln.

Wie kann man mit diesen schlechten Erfahrungen besser klarkommen?

Wir wollen zusammen lernen und uns unterstützen.

Bei Zusammenleben in Vielfalt könnt ihr auch anderen von euren Erlebnissen erzählen, also das Gelernte in die Gesellschaft tragen. Auch so kann man Rassismus bekämpfen.

Deshalb könnt ihr in unserem Projekt zusammen mit Medienprofis Texte, Fotos und Filme über eure Erlebnisse erstellen. Mehr Informationen dazu gibt es im Workshop und online. 

 

Website: ziv.iik-hannover.de

Facebook: iik.hannover

Instagram: iik_hannover_ev



Digitale Gewalt im Kreis Cuxhaven: Was Betroffene tun können

Die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises, der Frauenrat, die Landfrauen und der Arbeitskreis gegen häusliche Gewalt unterstützen die Aufklärungskampagne zur „digitalen Gewalt“, um Betroffene auf Hilfsangebote hinzuweisen. Ein Thema, das gerade auch während der Pandemie an Relevanz zugenommen hat, wie Julia Schiller, Gleichstellungsbeauftragte Land Hadeln, feststellt.

Digitale Gewalt gibt es auch im Landkreis Cuxhaven

Ulrike Reiter von der BISS Beratungs-und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt des Paritätischen Cuxhaven schildert einen Fall, bei dem sich die Vermutung von installierten SpyApps auf den Handys von Betroffenen bestätigt hatte und betonte, dass es schon häufiger Fälle dieser Art gegeben hat:

„Nachdem ich die polizeiliche Meldung von Frau B. im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt erhielt, nahm ich telefonisch über ihre Handynummer Kontakt auf. Ich stellte mich vor und bot ein Beratungsgespräch an. Ich betonte, dass die Beratung freiwillig, kostenlos und vertraulich ist. Wir vereinbarten einen Termin in der Beratungsstelle in Bad Bederkesa. Frau B. informierte ihre ins Vertrauen gezogene Freundin per WhatsApp über den Termin und fragte, ob sie sie fahren könnte. Am nächsten Tag sagte Frau B. den Termin bei mir ohne weitere Begründung ab. Es wurde aber deutlich, dass sie unter Druck stand. Noch am selben Tag meldete sich ihre Freundin bei mir und fragte nach einem neuen Termin für Frau B. Dieses Mal fand die Beratung statt. Frau B. hatte schon längere Zeit das Gefühl, dass ihr Mann irgendwie ihre Handydaten auslesen konnte. Sie hatte das Handy, das er ihr geschenkt hatte, von ihm einrichten lassen. Die Vermutung, dass er dabei auch eine sogenannte SpyApp installiert hat, um Chatverläufe mitlesen zu können, bestätigte sich  dann einige Tage später bei der Überprüfung ihres Handys durch einen Fachmann."

Videoseminar zu digitaler Gewalt und ihren Formen

Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte findet auf der Website des Landkreises Cuxhaven weitere Statistiken und Fakten. Das Projekt wird gefördert vom Land Niedersachsen und den Gleichstellungsbeauftragten, Projektträger ist Gleichberechtigung und Vernetzung e.V.

Angelika Becker, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Cuxhaven, hat Chris Köver aus Berlin als Fachreferentin gewonnen, die am 1. Juli 2021 um 17 Uhr in einem rund zweistündigen Videoseminar zur digitalen Gewalt und ihren Formen informieren und aufklären wird. Für die kostenfreie Teilnahme kann man sich bis spätestens 29. Juni 2021 bei a.becker@landkreis-cuxhaven.de anmelden, damit der Teilnahmelink zugeschickt werden kann.

Betroffene haben es schwer, sich zu wehren

Digitale Gewalt: Technische Hilfsmittel wie Mobiltelefone und Spionage-Apps werden zur Überwachung und Kontrolle eingesetzt, intime Aufnahmen werden ohne Zustimmung der Gezeigten auf Pornoplattformen hochgeladen oder Kontaktanzeigen werden gefälscht, um Terror auszuüben. Die Dynamiken, die sich dabei entfalten können, sind sehr wohl neu. Oft ist es für Betroffene sehr schwer, sich zur Wehr zu setzen – denn die Rechtslage kommt den aktuellen Entwicklungen nur schleppend hinterher.

 







Newsletter vielgestaltig*

Unser Team ist gewachsen! Im Projekt vielgestaltig* unterstützt uns seit dem 15.03.21 Anisa Abdulaziz als Bildungsreferentin und pädagogische Mitarbeiterin. Ihre

Arbeitsschwerpunkte sind Diversität, Rassismuskritik, Flucht und Migration. Anisa arbeitete zuletzt in der Robert Bosch Stiftung am Thema „Einwanderungsgesellschaft“. Wir freuen uns, dass Sie nun Teil unseres Teams ist und auf die gemeinsame Zusammenarbeit!

Neues Gedankengemüse: In unserer Gedankengemüse-Abteilung auf unserer Website geht es nicht nur um Kartoffeln, sondern um aktuelle Begrifflichkeiten im Themenfeld Gender und Vielfalt. Regelmäßig kommen neue Begriffe hinzu. Dieses Mal gibt es auf unserer Website neue Gemüse-Artikel zu den Themen Othering und LGBTQI*. Gibt es weitere Ideen oder Gemüse-Wünsche von Euch? Zu welchen Begrifflichkeiten im Themenfeld Gender, Diversität und Anti-Diskriminierung würdet ihr gerne die nächsten Artikel lesen? Schickt Eure Wünsche gerne an: vielgestaltig@vnb.de

Online-Fortbildungen im Juni: Aufgrund der hohen Nachfrage wiederholen wir unsere beliebte Fortbildung zum Thema: „Was sehe ich (noch) nicht? Vielfalts- und

gendersensible Projektgestaltung“ an zwei Terminen im Juni. Dabei wird es unter anderem um folgende Fragen gehen: Wie schaffe ich es, nicht in genderstereotype und kulturalisierende Vorstellungen zu verfallen und keine Projekte zu konzipieren, die an der Lebenswirklichkeit der Zielgruppe vorbeigehen? Die Fortbildung richtet sich vorrangig an Personen aus der sozialen Arbeit oder den Bereichen Migration, Gleichstellung und Teilhabe und weitere Interessierte.

Hier gibt es weitere Infos.

„Was sehe ich (noch) nicht? Vielfalts- und gendersensible Projektgestaltung“

Dienstag | 08.06.2021 | 09.30-16.00 Uhr|

Anmeldelink: https://www.vnb-ev.de/index.php?module=014000&dat=15210 Donnerstag | 17.06.2021 | 09.30-16.00 Uhr|
Anmeldelink: https://www.vnb-ev.de/index.php?module=014000&dat=15211

Spring Spring Frühling: Endlich Frühling! Auch wenn die Temperaturen dazu noch etwas auf sich warten lassen, haben wir neue, frühlingsfrische Angebote für diese Jahreszeit entworfen. In drei Webseminaren beschäftigen wir uns mit spannenden, kritischen und aktuellen Themen, die offen sind für Einsteiger*innen und alle Interessierten.

 

Nichts Passendes dabei? Weitere aktuelle Veranstaltungen finden Sie hier.

Herzliche Grüße aus Hannover

Anisa Abdulaziz | Tinka Greve | Manfred Brink